fbpx
emilie-eichhorst_Hidalgo

Emilie Eichhorst, HIDALGO-Sattel Händlerin aus Deutschland

Liebe Emilie, erzähl uns doch ein wenig über dich! Wie wurdest Du auf Hidalgo aufmerksam und was hat Dich dazu bewegt Vertriebspartner zu werden?

Die Sattelsuche für meine eigene Stute mit jahrelangen Satteldramen, führte mich über Barefoot und Deuber letztendlich zu einem Hidalgo Lederbaumsattel.

Als Trainerin und Therapeutin sind mir der Einfluss, die Ansprüche und die Defizite konventioneller Sättel sehr bekannt.

Nach langer und sehr ausführlicher Kommunikation mit Frau Nina Holzer bot Sie mir dann auch eine Händlertätigkeit an.

Das Konzept ist GENIAL und die Ergebnisse und Zufriedenheit von Pferd und Reiter haben mich und viele Kunden überzeugt und ich vertrete es sehr gerne und freue mich immer wieder meine Kunden und Pferde glücklich zu sehen.

In nur wirklich ganz, ganz seltenen Fällen ist eine Anpassung und Besattelung nicht möglich. (Oftmals das Reiter/Pferd/Größe/Gewicht-Verhältnis)

 

Ein häufiges Gerücht ist, dass der Lederbaumsattel „schwammig“ wäre. Wie sind deine Erfahrungen mit dem Sitzgefühl in den Hidalgos? Ist es für viele Reiter eine große Umstellung? Machen sich Defizite im Sitz stark bemerkbar?

Für viele Reiter sind die ersten Minuten in einem Lederbaumsattel sehr gewöhnungsbedürftig.

Vor allem die 3 Dimensionalen Bewegungen des Pferdes werden plötzlich fühlbar und durch den Lederbaum überhaupt erst MÖGLICH!

Sie merken den Rückenmuskel der sich bewegt und Schwung! Dies kann als schwammig interpretiert werden!

MEIN TIPP!! Lassen Sie sich Zeit beim Probieren, fühlen Sie die Bewegungen und gestehen Sie sich und Ihrem Pferd ein, mit der neuen Bewegungsfreiheit auch erst mal eine neue Balance zu erlernen.

Auch das Pferd entwickelt ein neues Gangbild an das Sie sich gewöhnen müssen!

Reiten Sie 30 min und horchen Sie; ohne die Voreingenommenheit und die Ansprüche aus der gewohnten Sitzprothese oder Korsett 😉

Der Lederbaum wird andererseits auch als sehr direkt beschrieben, die Hilfen kommen beim Pferd sehr deutlich an.

 

Wo liegen die meisten Defizite der vorhandenen Sättel, wenn du zu einem Kunden kommst? Mit welchen Problemen oder Schwierigkeiten wirst du häufig konfrontiert?

Überwiegend liegen die Probleme an unpassenden Kopfeisen und zusätzlich zu schiefen Polstern, auch noch die falsche Kissenwahl. Auch der Schwerpunkt und vor allem die Sitzgröße ist entscheidend und wird nicht immer berücksichtigt.

Die Meisten beschäftigen sich mit dem Sattelprinzip des Lederbaums und im speziellen dem Hidalgo, ohne Kopfeisen erst wenn es keinen anderen Ausweg mehr gibt.

Die Pferde zeigen durch Verhaltensweisen wie z.B. ein verändertes Gangbild; Faulheit oder Rennmodus; Sattel- und Gurtzwang; nicht stehenbleiben, Schweifschlagen und im Schlimmsten Fall Atrophie und gefährliche Arbeitsverweigerung erst sehr spät das es drückt oder zwickt!

 

Ein  häufiger  Punkt  für  Skepsis  ist  die  Empfehlung  eines  polsterbaren  Pads  zum  Lederbaumsattel.  Es  fallen  dann  Argumente  wie  „schummeln“  oder  „mit  Pfusch  passend  machen“  –  Wie  siehst  du  das?  Benutzt  du  selbst  polsterbare  Pads  zur  Anpassung?

Ich bevorzuge die Sattelunterlagen von Grandeur! Das Preis/Leistungsverhältnis ist grandios.

Defizite, schwierige Rücken und muskuläre Probleme können ausgeglichen und unterstützt werden.

Weitere Vorteile:
Diese verziehen oder rutschen nicht.

Kleine Korrekturen und Anpassungen sind sofort und ohne großen Aufwand durchzuführen, nach Absprachen und via Bildern auch vom Kunden selbst. Dies erspart, vor allem bei Trainings oder Futter bedingten, häufigen Veränderungen des Pferdes zusätzliche Termine und Kosten.

In der Regel würde ich aber 1x jährlich eine Kontrolle zur Sicherheit empfehlen.

 

Was ist dein persönliches Lieblingsmodell und warum? Und welches Modell kommt bei deinen Kunden am besten an?

Die Spanischen 😉 Als Vertreter und Trainer der klassischen Reitlehre und als Wirbelsäulengymnastiktrainer ist mir ein freier, losgelassener und ausbalancierter Reitersitz sehr wichtig! Abgesehen von der schönen Optik bieten diese einen Pferde nahen Sitzkomfort und mit den Kissen auch eine angenehme und großflächige Druckverteilung auf dem Pferderücken.

Es interessieren sich aber zunehmend auch Western und Wanderreiter für die „Spanischen“ und entdecken den Komfort und deren Vorteile.

So kann man auch als größerer, oder schwererer Reiter auf kleinem Pferd oder weniger Auflage bei der Anpassung ein gutes und zufriedenes Ergebnis erzielen.

Der auf eine Fläche wirkende Druck ist umso größer,

  • je größer die auf die Fläche wirkende Kraft ist,
  • je kleiner die Fläche ist.

 

Equine-Motion Pferdephysiotherapie & Chiropraktik
Ganzheitliches Konzept für Pferd & Reiter – ZERTIFIZIERT

Sattelanpassungen 100 km um Mülheim a.d.Ruhr + auf Anfrage

Dohne 32
45468 Mülheim an der Ruhr
Tel.:+49 178 5407696

Mail: equine.motion@gmx.de

Web: www.pferd-als-freund.de

emilie-eichhorst3_Hidalgo
emilie-eichhorst2_Hidalgo
emilie-eichhorst3_Hidalgo
emilie-eichhorst2_Hidalgo

Teilen:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Mein Hidalgo Profil

Filtern